Ausgangslage

Die Idee zur Gründung des Vereins beruht auf Entwicklungen, die seit spätestens Mitte der 90-iger Jahre und bis heute das wirtschaftliche und gesellschaftliche Leben in den Innenstädten immer stärker kennzeichnet.

  • Ältere, Senioren und behinderte Menschen fühlen sich durch die Ausweitung von Fussgängerzonen in zunehmendem Maße von der Teilnahme am innerstädtischen Leben ausgeschlossen.

  • Freizeitbereiche in den Städten werden zu Oasen der "Jungen" und zu Treffpunkten einer wachsenden ,Fun-Gesellschaft’

  • In der Folge registriert der Handel und die Wirtschaft in den Städten einen abnehmenden Konsum bei den Besuchern.

  • Die Gesellschaft erlebt unbemerkt die Umkehrung der Altersstruktur in der Bevölkerung und eine Verlagerung der Kaufkraft (Alterspyramide). Senioren und Ältere verfügen über ein höheres, netto verfügbares Einkommen.

  • Die Umwelt- und Luftverschmutzung erfordert wirksame Gegenmaßnahmen zum Schutz von Mensch und Natur; die Wirtschaftliche Lage in Ballungsräumen und Städten verschlechtert sich weiter.

  • Das ungebremste Fahrzeugaufkommen und Verkehrswachstum einer 100-jährigen Fahrzeug- und Verkehrstechnologie breitet sich in stadtnahe Gebiete und ländliche Räume aus. Entsprechend ist die Verlagerung von Handelsplätzen.

  • Die Innenstädte verlieren für das vielfältige, wirtschaftliche und kulturelle Leben an Bedeutung. Sie entwickeln sich nur einseitig oder veröden