1996

erste Privatinitiative ( Slogan: "wir sind anders mobil" ) mit dem Ziel einer
Mobilitätserhöhung für Senioren und Behinderten. Zudem will man  Entwicklungen in den Innenstädten entgegentreten, die die erforderliche  Mobilität behindern, bei gleichzeitiger Wahrung und Förderung notwendiger Schutzmaßnahmen für die Umwelt. Ziel ist, 

      - Eine ‚andere Mobilität’ für Zukunft, Umwelt und Gesundheit –

1996 - 1998

Erste praktische Maßnahmen des Initiativkreises 'Anders mobil’
      - "Mobil einkaufen" (Globus, Saarlouis)
      - ‚Umwelt- und altersgerechter Fahrdienst’ (Saarlandtag, Völklingen)
      - ‚regionaler Zukunftsverkehr’ (Solartage, Dillingen)
      - ‚Alternativer Fahrspass für Jung und Alt’ (Deutsch-Französischer Garten, Saarbrücken )
      - Fahrzeug- und Stadtsponsoring (Saarlouis / Dillingen-Saar)

1998 – 2002

Die treibende Kraft wichtiger Einzelpersonen geht durch persönliche Schicksalsschläge im Initiativkreis verloren. Das Auto erlebt in der Öffentlichkeit einen zeitweiligen Boom durch erhöhte Aufmerksamkeit ( Firmenfusionen und -übernahmen )

Die Politik setzt auf die (volks-) wirtschaftliche Bedeutung der Automobilwirtschaft. Kleinwagen werden bedeutende Umsatzträger. Die Privatinitiative ‚Anders mobil’ verliert unter diesen Vorzeichen an ufmerksamkeit und konzentriert sich auf ‚Marktbeobachtung’:

      - Recherche / Stand der technischen Möglichkeiten von Antriebs- und Mobilitätskonzepten
      - Einsatz-, Steuerungs- und Überwachungskonzepte
      - Lösungen für Kosten- und Finanzierungsfragen
      - Umweltbelastungen durch Verbrennungsmotoren und Ihre Auswirkungen

Der Initiativkreis will seine Präsenz trotz aller Widrigkeiten nachhaltig zeigen, der Gedanke zur Gründung eines Vereins entsteht
      - Internetauftriritt und eigene Homepage 1999 unter www.infrasurfer.de

2003 – 2005

Die wirtschaftlichen Erwartungen in der Gesellschaft erfüllen sich nicht.

Die Bedeutung der soziodemographischen Entwicklung wird  in der Politik.erkannt. In der Öffentlichkeit werden die Folgen ( s. Alterspyramide ) wahrgenommen

Die wachsende / anhaltende Arbeitslosigkeit verstärkt die wirtschaftlichen Probleme in Politik, Gesellschaft,  Wirtschaft, Kommunen und Verwaltungen.

Ungelöste Verkehrsfragen verstärken zudem zunehmend wachsende Probleme in Umwelt und Gesundheit.

Der Initiativkreis (‚Anders mobil’) beschließt die Gründung eines Vereins voran zu treiben

Mai 2005 – Februar 2006

Gründung des Vereins und Eintragung ins Vereinsregister unter dem Namen:

Verein zur Förderung
‚Autonome , Umweltentlastende Fahrmobilität’ (AUF e.V.)


Hier geht's zu unserer Satzung !

August 2006

Neue Internet-Adresse: www.AUF-Verein.de


Oktober 2006

Neugestaltung des Webauftritts unter der neuen Adresse www.AUF-Verein.de